2018 - Rottweiler Fasnet - Tradition und Bräuche

Eine der berühmtesten Fasnachten in Süddeutschland wird alljährlich in Rottweil gefeiert. Wenn am Fasnetsmändig um 8.00 Uhr morgens, hunderte, gar tausende Narren durchs Schwarze Tor in Rottweil ziehen, ist Gänsehaut und Tradition pur angesagt. Narrenfiguren, wie der Fedarahannes oder der Schantle, der Guller oder das Gschell haben in der schwäbisch-allemanischen Fastnacht schon fast Kultcharakter.

 

Blickt man in die jüngste Vergangenheit zurück, so war die Narrenzunft Rottweil im Jahr 1924 Gründungsmitglied der Vereinigung schwäbisch-allemanischer Narrenzünfte (VSAN). Im Jahr 1953 trat die Narrenzunft Rottweil, wie übrigens auch Elzach und Überlingen, dann aber aus der Vereinigung aus. Zwei Jahre später vollzog auch die Narrenzunft Oberndorf diesen Schritt. Seit 1963 haben sich die vier Zünfte zum Viererbund zusammengeschlossen. Der Viererbund wurde und wird alle 14 Jahre lediglich per Handschlag besiegelt. Es besteht kein Verband oder eine schriftlich festgelegte Satzung. Alle 3-4 Jahre treffen sich die Zünfte untereinander in den vier närrischen Hochburgen.

 

In diesem Jahr haben Fastnachtsfreunde die einmalige Chance, in der Sonderausstellung im Narrenmuseum Niggelturm Einblicke in die historische Rottweiler Fasnet zu bekommen. Wertvolle Originallarven aus vergangenen Jahrhunderten und viele interessante Dokumente zur Fasnet in Rottweil sowie Bewegtbilder dokumentieren die Geschichte und die Entwicklung der Rottweiler Fasnet, deren Wurzeln bis ins 15. Jahrhundert zurückreichen.



"Rottweiler Fasnet"

Eine der berühmtesten Fasnachten in Süddeutschland wird alljährlich in Rottweil gefeiert. Diese einmalige Tradition ist 2018 zu Gast im Niggelturm.