„Willi Bucher - Larven“

Der in der Kunstszene bekannte Bildhauer Willi Bucher aus Fridingen an der Donau präsentiert eine Auswahl, von über 100 Kunstmasken, die teils archaisch, teils afrikanisch / asiatisch und dann wieder mit viel Kunstverstand und Humor gestaltet sind.

Willi Bucher klebt schon mal alte Bürsten oder abgetragene Schuhe über der Stirn seiner Eichen - Holzmasken – das Resultat: Alle Masken sind – oft höchst skurrile – Unikate. Buchers Masken, die in seiner Werkstatt in Reih und Glied auf Regalen ruhen, bilden ein Panoptikum von Gesichtern, die aus einer anderen Welt zu stammen scheinen. Mal entführen sie den Betrachter in eine düsterere Gespensterwelt, mal lassen sie ihn teilhaben am Witz und Humor ihres Erfinders, wiederum andere erinnern an Totemmasken fremder Völker. Es sind Köpfe aus Märchen, Träumen, sogar Alpträumen – und doch erinnern sie immer auch an menschliche Individuen; Nicht selten sprechen Ausstellungsbesucher Bucher darauf an, dass seine Larven sie an Freunde oder gar Verwandte erinnerten.

Dies ist eine Ausstellung, die im Narrenmuseum Niggelturm besonders gut wirkt, schließlich ist hier doch seit dem Jahr 1582 der Schalk zuhause und das Thema Masken zieht sich durch alle 7 Stockwerke.